Das sagt man zu meinen Büchern!

Bitte lesen Sie, was meine Leser zu meinen Bücher sagen:

"Amor Amaro und die tote Domina"


4.0 von 5 Sternen Rohrbruch im Saunaclub und eine tote Domina, 13. Juli 2017 Von Leseratte Rezension bezieht sich auf: Amor Amaro und die tote Domina (Kindle Edition) Der pummelige Amor soll schnellstens klären, wie und durch wen Shanaia Trepkow zu Tode kam. Aber zurück auf Anfang: In Kronenburg gibt es ein Schauspiel und das "Amphitheater", das durch Hügel und einem Tal gebildet wird, ist eine perfekte Kulisse für die Journalisten. Der Saunaclub "Rotes Herz" liegt in dem Tal und läuft voll wegen eines Wasserrohrbruchs. Der Besitzer feierte gerade seinen 70. Geburtstag mit viel Prominenz, als das passierte. Die kommen jetzt nur über eine Feuerwehrleiter raus. Doch sie müssen bleiben, weil oben genannte Shanaia auf den Fluten schwimmt und tot ist. Sie könnten Zeugen oder Täter sein.
Amor sticht in Wespennester, als er mit einflussreichen Kronenburgern spricht, um Shanaias Tod aufzuklären. Und auch, als er sich in eine sehr bekannte Kronenburgerin verliebt. Die Frau seines Lebens, nur leider verheiratet. Mehr sag ich nicht zur Handlung.

Das Buch liest sich weg wie nichts. Man taucht in das Milieu ein, das von Marco Toccato glaubhaft dargestellt wird. Wie immer hat er einen Hintergedanken bei dem Buch. Er weckt Verständnis für späte Liebe, für Menschen, die an Sexsucht leiden, für das Milieu und seine Akteurinnen. Ohne dass man es merkt, lernt man eine Portion Toleranz, bei blendender Unterhaltung. Das einzige was mich gestört hat ist, dass es leider nur 188 Seiten hat. Ich hätte noch zwei-, dreihundert weitere lesen mögen. Zu kurz für mich, deshalb nur 4 Sterne!

"Nura Draam in am Draam? - Nur ein Traum im Traum?"

5 Sterne von Bianca Klemm am 2. April 2017 Format: Kindle Edition
Anton ist glücklich mit seiner Dorothee verheiratet. Fred, mit dem Anton schon seit einiger Zeit zusammen arbeitet, lebt mit seiner Margret glücklich. Ansonsten könnten die Männer unterschiedlicher nicht sein. Anton ist der ruhende Pol von den beiden, der seiner Beratertätigkeit mit vollem Einsatz hintergeht. Fred dagegen ist wohl eher der Lebemann. Er nimmt auch was sein Sexleben angeht, kein Blatt vor den Mund. Und er lädt Anton und seine Frau auf eine kostenintensive Reise nach Wien ein. Dem Frieden auf der Arbeit willen, willigen Anton und Dorothee ein, auch wenn Anton da so seine Bedenken hat.

© Aufgenommen im Dezember 2016 von Marco Toccato!

Wird es auf das hinaus laufen, was er denkt? Einen Partnertausch in Wien? Eigentlich hat Wien Anton immer gut getan. Er konnte sich hier bisher immer gut erholen und neue Kräfte sammeln. Es läuft alles in allem auch sehr harmonisch. Anton kann glänzen, da er sich in der Stadt sehr gut auskennt. Aber woher kommen nur immer diese Aussetzer? Hatte er nicht eben noch eine Frau im Sarg liegen sehen, die so verdammt Ähnlichkeit mit, ach Mist, und war da nicht eben noch ein alter Mann in der Kirche? Und warum wacht er mitten in der Nacht an einer Bushaltestelle auf, obwohl er denkt, dass er in Wien unterwegs ist? Eine Irrfahrt für Anton beginnt. Er weiß bald nicht mehr, was real ist und was er nur geträumt hat. Aber eines steht fest. Anton wird der Sache auf den Grund gehen.
Dieses Buch kann man nicht in eine Schublade stecken. Der Autor hat es mit seinem Werk geschafft mich in seinen Bann zu ziehen. Ich erlebe es selten, dass ich ein Buch in einem Zug lesen muss, weil ich wissen muss, wie es ausgeht. Das war hier der Fall. Ich habe mit Anton mitgelitten, über und mit Anton gelacht und immer gehofft, dass es gut für Anton und seine Dorothee ausgeht. Das Buch überlässt es dem Leser, was aus ihm macht. Hier ist Phantasie gefragt. Und keine Sorge, das Buch wird die Phantasie anregen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Geschichte geht nahtlos ineinander. Sehr positiv finde ich an dieser Stelle noch den kleinen Städte Trip durch Wien, den der Autor dem Leser bereitet. Hier kann ich 5 Sterne geben, auch wenn es gerne mehr wären und danke Dir, lieber Marco, für diese aufregende Reise durch Wien. Vielleicht sollten wir unseren Träumen in der einen oder anderen Art auch ab und zu nachgeben

5 Sterne von Leseratte:
Psychologisches Verwirrspiel - Stress, Traum, Realität von Leseratte am 22. Februar 2017 Format: Kindle Edition
Ein ganz anderes Buch als die "Amor Amaro"-Romane davor. Zwei Geschäftspartner machen eine Reise nach Wien. Ihre Frauen sind dabei. Der eine, dominantere, sein Name ist Fred hat den anderen, Anton, der geschäftlich von ihm abhängig ist, eingeladen. Anton kann nicht ablehnen, doch er muss annehmen, dass Freds Absichten nicht nur der Verbesserung des Arbeitsklimas dienen, sondern dass sich dahinter Begehrlichkeiten verbergen, die auf Antons Frau Dorothee gerichtet sind.

Anton ist ein exzellenter Kenner der Stadt Wien und führt die beiden Paare an bekannte und weniger bekannte Plätze. Doch er kämpft ständig mit der Angst, dass Fred seine Absichten umsetzt, Andeutungen macht er reichlich. Anton schläft schlecht, er irrt durch die nächtliche Stadt. Einmal treibt es ihn mitten in der Nacht sogar auf den "Friedhof der Namenlosen", wo lange Zeit die Toten, die in der Donau umkamen, bestattet wurden.

Immer wieder träumt er schlecht, wacht mit Schmerzen und schweißüberströmt auf. Die Reise in sein geliebtes Wien wird diesmal zum Horror-Trip. Er ist kurz davor, vor Angst, Stress, psychischer Überforderung und Einsamkeit in seinem Los wahnsinnig zu werden.

Wer die "Traumnovelle" von Arthur Schnitzler kennt oder "Eyes Wide Shut" von Stanley Kubrick ahnt, worum es gehen könnte, nur dieses Buch ist weitaus verstörender.

Ich finde Marco Toccato hat das sehr gut umgesetzt. Ich habe das Buch nicht aus der Hand gelegt, bis ich es durchgelesen hatte und als ich es durchgelesen hatte, war ich traurig.

Amor Amaro beendet die diXXda© Verschwörung

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich 5.0 von 5 Sternen Ein Krimi, der mit witziger und guter Unterhaltung zu einem sehr interessanten Ende kommt,

17. November 2016 Von Bianca Klemm Rezension bezieht sich auf: Amor Amaro beendet die diXXda© Verschwörung (Kindle Edition)

Heiner Lurrwich ist tot! Und das ausgerechnet kurz vor dem Deal seines Lebens. Aber es gibt Zweifel an dem natürlichen Tod. Heiner war doch der Typ von Mann, der sterben wird, wann er es will und nicht wenn sein Herz den Geist aufgibt. Amor Amaro ist mal wieder mittendrin.

Nicht nur, dass der Privatdetektiv es schafft sich bei den Ermittlungen vor Ort einzuschmuggeln, nein, er kennt auch noch einen der Verdächtigen, Hans Kleinert. Hat Hans Kleinert eventuell Rache an Heiner Lurrwich genommen? Rache dafür, dass er ihm sein Projekt mehr oder weniger entrissen hat und aus KPPP etwas machen will, was Hans nie gewollt hätte? Je mehr man in die Geschichte eintaucht, desto mehr Verdächtige wird es geben. Da wäre auch noch eine ganze Reihe an Frauen, die alle einen guten Grund gehabt hätten, Heiner Lurrwich um die Ecke zu bringen! Doch Amor Amore wäre nicht er selbst, wenn er das nicht mit einer guten Portion italienischem Charme auf die Reihe bekommen würde. Mit gutem Essen und viel Ideenvielfalt lässt sich selbst so ein Fall lösen!
Dieses Buch ist eine sehr gute Abwechslung zu allem, was an Krimis auf dem Markt geboten wird. Der Autor hat es geschafft mit Amor Amaro eine Person zu erschaffen, die man einfach lieben muss. Ganz nebenbei seien auch mal die leckeren Rezepte erwähnt, die hier noch genauestens beschrieben werden. Dieser Krimi kommt mir sehr viel Humor um die Ecke. Es gibt keine Stelle in diesem Buch, die langweilig ist. Auch der Fall ist sehr interessant. Der Autor hat es geschafft jedem der Verdächtigen einen guten Grund an die Hand zu geben Heiner Lurrwich ermordet zu haben. Und auf der anderen Seite sind die Verdächtigen dann wieder so sympathisch. Ich konnte dieses Buch nur noch schwer aus der Hand legen. Deswegen gibt es von mir 5 Sterne!

Paperback

Top-Kundenrezensionen 5.0 von 5 Sternen

5.0 von 5 Sternen

Schöne Frauen, gute Ideen, spannend

Von Leseratte am 8. Oktober 2016

Format: Taschenbuch

Schon wieder muss ich fünf Sterne geben, obwohl Marco Toccato diesmal vollkommen anders geschrieben hat. Waren das beide Male dieselben Autoren? Wenn mich am ersten Buch was (ein ganz klein wenig) gestört hat, dann war es diese durchgängige Harmonie bei den positiven Charakteren. Diesmal gibt es Machos, Schläger, schöne Frauen, Angeber und das Poser & Prolo-Portal(!) diXXda. Tolle Idee! Ich glaube, wenn es das im Internet gäbe, würde es wirklich Rekorde brechen. Toccato kündigt ja an, dass zu realisieren.
Diesmal ist schon mal etwas mit Sex drin, aber so, dass Sie es auch Ihren Enkeln vorlesen könnten.
Die Beschreibungen der vorkommenden Frauen .... hach ... da wird man schwach. Bei der Figur "Elena Anders" hatte ich immer Esther Schweins im Kopf "kupferfarbens Haar" usw. Aber lassen Sie sich nicht beeinflussen.

Also Amor Amaro ist zwar der Gleiche, aber diesmal läuft es anders. Wieder sehr gut!

Rückseite vom Paperback

Amor Amaro und die tote Nachbarin - eBook

5.0 von 5 Sternen

Nachbarschaftsstreit, Kulturszene, Italophilie durch die komische Brille

Von Leseratte am 29. Mai 2016

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf

Was sind das für Personenbeschreibungen? Man meint, sie ständen vor einem oder man wäre ihnen schon begegnet, so real sind die Charaktere in Toccatos Erstling. Wenn man dann noch aus der realen Stadt kommt, die wohl mit Kronenburg gemeint ist, fällt einem vieles ein, was mal war und was ist.
Es gibt Kochrezepte, die italienisch geprägt sind und die tatsächlich nachkochbar sind. Die Ergebnisse waren bei mir sehr schmackhaft.
Ja und dann diese Idee mit dem Duschklo, was schon zu dem Hashtag #DuschKloTote geführt hat. Köstlich! Ich habe auch schon sein zweites Buch gelesen; anders, sehr gut und man ist wieder in Kronenburg.

Bei Lovelybooks

Ein Nicht-Krimi ohne Sexszenen ist doch langweilig oder? Amor Amaro und die tote Nachbarin HorKar

HorKar

Der Ich-Erzähler ist ein gut sechzig Jahre alter Mann, der als Detektiv arbeitet. Seine Wurzeln sind italienisch, er kam mit fünf Jahren mit seinen Eltern und seiner Schwester aus Sizilien ins "Kronenburg" der 1950er / 60er einer fiktiven Großstadt im östlichen Ruhrgebiet. Sein Name ist Amor Amaro, was ihm immer wieder spöttisches Nachfragen einträgt (à la "wie Eros Ramazzotti?" usw.).

Diesmal steht sein Freund, den er seit der Grundschulzeit kennt, unter Mordverdacht. Dessen Nachbarin wurde umgebracht und ausgerechnet sitzend auf einem "Duschklo" gefunden! Er sucht nun krampfhaft den oder die wirkliche/n Mörder/in.

Dabei wird mit leichter Hand vieles zum Ruhrgebiet der 1950er / 60er Jahre erzählt. Für Bücherfreunde ist es schön, dass er hier und da zitiert und auch die Quellen nennt. Da kann man weiterlesen. Die Bücher, auf die er zurückgegriffen hat, gehören alle zu meinen Lieblingsbüchern (Douglas Adams, Paulo Coelho z. B.).

Es werden Rezepte zu italienischen Gerichten genannt, ein bißchen wie "Es muss nicht immer Kaviar sein".

Sehr amüsant ist es, wenn Amor beschreibt, wie er die örtliche Primadonna der Oper kennenlernt und sich später nochmal mit ihr trifft.

Und besonders gut gefällt mir die Gestaltung der Mitwirkenden in ihrer Umgebung vor allem in dem kleinen dörflichen Vorort Kronenburg-Hückelheim. Ich habe den Eindruck er meint meinen Wohnort.

Während des Lesens habe ich eigentlich immer gelächelt, geschmunzelt oder gelacht. Trotz der immerhin 268 Seiten war ich ruckzuck durch.

Dauernd steht da die Frage im Raum "Warum auf dem Duschklo?" Scharfsinnige Leser und Leserinnen werden vielleicht draufkommen. Ich musste bis zum Schluss lesen. Das wollte ich aber auch!

Das ist wohl das erste Buch von Marco Toccato. Ich bin gespannt, was als nächstes von ihm kommt.

 

Amor Amaro heißt Bittere Liebe oder es ist ein Magenbitter oder es ist ein Männername so wie Eros Ramazzotti.

Wenn es Ihnen gefällt, sagen Sie es bitte weiter!