Kannst du nicht allen gefallen durch deine Tat und dein Kunstwerk, mach es wenigen recht; vielen gefallen ist schlimm. Friedrich Schiller
... oder Neues von der Nachbarin

Amor Amaro - Schrebergarten des Todes

Das erste Buch "Amor Amaro und die tote Nachbarin" endete glücklich für Hans und Kerstin Kleinert: Die "heikle" Nachbarschaftssituation hatte sich teils "biologisch" teils auf Grund höherer Gerechtigkeit gelöst (#DuschKloTote).

So schien es! Jetzt muss Hans feststellen, dass alles nur ein Tagtraum war, aus dem er hart geweckt wird, weil er mit Loretta Leindeetz erneut einen Streit vor Gericht ausfechten muss. Nachbarin und schwäbischer Mobber sind zurück, nein, waren nie weg!

Diesmal kann Amor kaum helfen. Er wird des Mordversuchs an Heinz Konnarke verdächtigt. Heinz ist der Ehemann von Amors großer Liebe Marion. Hat er also ein gutes Motiv? War es Walter Feknius, ein schwuler Journalist oder der irrer Stalker im Schrebergarten?

Mehr dazu ...

Lesen Sie bitte ein Pröbchen hier

oder informieren Sie sich bei Amazon

oder epubli, der direkteste Weg.

 

Wenn es Ihnen gefällt, sagen Sie es bitte weiter!